Biografie

Neuer Tüftler am Mischpult!

.
Unter dem Motto „Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum“ hat der mittlerweile 53jährige aus dem Hunsrück zum Jahresende 2012 (mit einigen Fortbildungen in Sachen Musikproduktion) begonnen seinen Traum, die Musik, in die Realität umzusetzen. Als großer Fan der Instrumental Musik der 70er Jahre von „The Alan Parsons Projekt“, „Jean Michel Jarre“, „Mike Oldfield“, „Tangerine Dream“ und anderen, stand die Musikrichtung, wo es später in etwa einmal hingehen soll, bereits sehr früh fest! Vorher musste jedoch zuerst einmal ein passender Künstlername her. Der eigene Familienname schien dafür etwas unpassend zu sein. So kam der neue „Tüftler am Mischpult“ nach intensiver Recherche auf den Namen „Case of Madness“ (auf Deutsch „Fall von Wahnsinn“), der genau richtig für die zukünftigen Musikpläne des Hunsrückers geeignet war.

Bei einer der Fortbildungen ging es am Anfang um die umfangreiche Bearbeitung von Akkorden, Akkordzerlegungen (sogenannten Arpeggios) und Drums. Nichts lag also näher, als anschließend einen ersten Song in dieser Richtung zu produzieren. So entstand im April 2013 ein erster Song unter dem passenden Titel „Arpeggio Drums“, der in gleich drei verschiedenen Versionen erstellt wurde und 2017 als „Arpeggio Drums – Trilogie“ noch etwas verfeinert und ein zweites Mal veröffentlicht wurde. Als die musikalische Weiterbildung nach der Produktion der „Arpeggio Drums“ – Trilogie im September/Oktober 2013 fortgesetzt wurde, ging es an die Produktion einer offiziellen Debütsingle, die jedoch schon etwas in die eigene geplante Musikrichtung gehen sollte. Nach einigen Experimenten war es dann endlich soweit – die Debütsingle „Lost in Thought“ war fertig und wurde am 03. November 2013 als MP3-Download der Öffentlichkeit vorgestellt!

Direkt im Anschluss ging es bereits an die Produktion der zweiten Single, gepackt in einer ersten EP. Am 01. Januar 2014 wurde der Song „Dark World“ als Nachfolge Single veröffentlicht und nur knapp 4 Wochen später folgte die dazugehörige Debüt-EP

(mit insgesamt 5 Songs) unter dem passenden Titel „First Mission“. Das Jahr 2014 war für „Case of Madness“ insgesamt ein sehr erfolgreiches Jahr. Auf dem Musikportal Soundcloud stiegen die Follower mit erscheinen der EP „First Mission“ innerhalb kurzer Zeit rasend schnell auf über 1000 Follower an. So ließ auch die Produktion der nächsten Songs nicht lange auf sich warten. Im April/Mai 2014 wurde der bis dahin beliebteste Track „Midnight Runner“ als Single Nr. 3 unter der gleichnamigen zweiten „EP“ mit insgesamt 4 Songs produziert und veröffentlicht.

Während der ganzen Zeit wurde natürlich gleichzeitig fleißig an einem Debütalbum gefeilt, welches für spätestens Ende 2014 geplant war. Als die Produktion des Debütalbums dann früher als erwartet dem Ende entgegen ging, wurde kurz zuvor im Juli 2014 noch Single Nr. 4 „The Temple of Time“ und Ende August der Titelsong „Twice“ des Debütalbums als Single Nr. 5 auf den Markt gebracht. Die Ballade „The Temple of Time“, ist dabei bis heute die erfolgreichste Single von „Case of Madness“ und wird über Spotify im amerikanischen Markt sehr oft gespielt.

Am 19. September 2014 wurde endlich das Debütalbum „Twice“, gepackt mit 12 fantastischen Instrumental-Songs, veröffentlicht. Ein Album mit 2 x 6 Songs. Die erste Hälfte der Songs sind sogenannte ca. 3 Minuten Single-Versionen und die zweite Hälfte besteht aus den gleichen Tracks, aber in einer erweiterten ca. 4 bis 6 Minuten-Version mit vielen zusätzlichen Sound-Effekten.

Im Februar 2016 wurde die „EP #2“ „Midnight-Runner“ mit einer zusätzlichen 5ten 2016er-Version brandneu aufgelegt und gleichzeitig weiter an dem zweiten Album „Timeglass“ produziert, welches dann am 09. September 2016 (nach anderthalb jähriger Produktion) mit wieder einmal 12 neuen Instrumental-Tracks der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Zum Titelsong des neuen Albums „Timeglass“ erschien das YouTube-Video # 5. Am 07. November 2016 erschien mit Single #10 „Melody for a Friend“ die dritte Singleauskopplung aus dem Album „Timeglass“. Dazu wurde Anfang 2017 ebenfalls ein YouTube-Video veröffentlicht.

Im Juli 2017 erschien „EP #3“ unter dem Titel „Arpeggio Drums“ mit drei verschiedenen Versionen des Tracks, der ganz anderen Art von Musik, die man von „Case of Madness“ bisher gewohnt war. Nur einen Monat später (im August 2017) wurde mit „EP #4“ „Northern Lights“ ein erstes Best-of-Projekt in einer EP veröffentlicht. Die darauf befindlichen fünf Tracks [Northern Lights, Dark World (The Beginning), The Temple of Time (Sacred Way), Twice (Behind the Lights) & Midnight Runner (Special Version)] haben eine Gesamtspielzeit von knapp 30 Minuten. Die EP „Northern Lights“ ist bis heute die mit Abstand beliebteste EP von „Case of Madness“!

Für das Jahr 2018 waren (mit „EP #5“ & „Album #3“) gleich 2 neue Projekte von „Case of Madness“ eingeplant. Am 16. Februar 2018 erschien „EP #5“ „Road to Nowhere“ mit 5 neuen Instrumental-Tracks – inklusive der bisher zweiten LongRun-Version! Lange Laufzeiten der EP`s und Alben ist man ja von „Case of Madness“ gewohnt. Somit hatte „EP #5“ eine Gesamtspielzeit von über 35 Minuten.

Die Veröffentlichung des dritten Albums war zwar zuerst für 2018/2019 eingeplant, wurde aber dann (wegen dem großen Umfang) doch nicht mehr für 2018/2019 fertig. Der endgültige „Veröffentlichungs-Termin“ steht jetzt aber fest. „Album #3“ wird am 01. Januar 2020 (unter dem Titel „Cloudwalker“) veröffentlicht. Auf „Album #3“ befinden sich 11 neue Songs und zwei weitere „Special LongRun – Tracks“, so dass dieses anstehende Album auf eine Gesamtspielzeit von ca. 74 Minuten kommt.

Die Produktion des dritten Albums „Cloudwalker“ hat deswegen etwas länger gedauert, weil „Case of Madness“ gleichzeitig an einem ersten Best-of-Album (der ganz besonderen Art) am tüfteln ist. Der Umfang dieses Projektes steht jedoch noch nicht ganz fest. Nur soviel, das erste „Best-of-Album“ hat eine Gesamtspielzeit von ca. 140 Minuten – verteilt auf eine Doppel-CD. Und da „Case of Madness“ am „28. April 2020“ bereits das 7-jährige Bestehen feiert, ist für diesen Termin die Veröffentlichung des ersten „Best-of-Albums“ (mit ca. 22 Songs) eingeplant.

Weitere Informationen über die beiden anstehenden neuen Projekte (Album #3 & Album #4) erfahrt ihr demnächst auf dieser Website, oder aber auch immer aktuell auf dem Facebook-Kanal von „Case of Madness“!

Lasst euch also einfach überraschen,
was da noch alles auf euch zu kommt!

Euer „Case of Madness